Schmuckreinigung - Tipps und Tricks

Sie putzen Ihr Haus, Ihre Wohnung, Ihr Auto. Wie ist das mit Ihrem Schmuck?  Schmuck und Uhren unterliegen im täglichen Gebrauch vielen Anforderungen und werden zahlreichen Einflüssen ausgesetzt. Wie oft reinigen Sie Ihre Schmuckstücke oder lassen diese reinigen?

Man sollte Schmuck regelmäßig reinigen und pflegen, aber schon im Vorfeld einige Tipps zum Gebrauch beherzigen, damit man möglichst lange Freude an seinen Schmuckstücken und Armbanduhren hat.

Vom richtigen Umgang mit Schmuck

Um Ihren Schmuck zu schonen und ihm zu langer Schönheit zu verhelfen, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Bringen Sie Ihren Schmuck nicht mit Kosmetika in Berührung. Make-Up, Parfüm, Deodorants und Cremes können unschöne Verfärbungen verursachen.
  • Tragen Sie zu Haus- und Gartenarbeit sowie bei handwerklichen Tätigkeiten keinen Schmuck. Auch beim Sport, dem Duschen, Baden und Saunieren sollten Sie Ihre Schmuckstücke ablegen.
  • Durch Schweiß oder Chlor (im Schwimmbad) können Schäden entstehen.
  • Bewahren Sie Ihren Schmuck in Schmuckkästchen oder Etuis mit Stoff auf, damit keine Kratzer entstehen.

Sanfte Reinigung von Schmuck

Bei der Reinigung von Schmuck ohne Steine mit etwas lauwarmem Wasser, dem ein mildes ph-neutrales Spülmittel zugesetzt wurde, kann man im Prinzip nichts falsch machen. Lassen Sie die Schmuckstücke kurz  im Wasser liegen und trocknen sie anschließend mit einem weichen Tuch ab. So werden oberflächlich anhaftende Staub- und Schmutzteilchen gelöst und der Schmuck ein wenig poliert. Sie können zur Reinigung auch vorsichtig eine Zahnbürste mit ganz weichen Borsten verwenden.

Schmuck mit Edelsteinen reinigen Sie einfach nur mit Wasser und trocknen ihn mit einem weichen Tuch vorsichtig ab. Das Gleiche gilt für Perlenschmuck.

Kommen Perlen und Edelsteine mit Spül- und Reinigungsmitteln in Berührung, können sie Schaden nehmen. (Deshalb sollte man Ringe auch vor dem Abwaschen und Putzen ablegen.)

Hausmittel zur Schmuckreinigung

Es gibt viele Tipps, um Schmuck zuhause zu reinigen. Nicht alle sind effektiv, einige richten mehr Schaden als Nutzen an und andere sind einfach  sinnlos.

Oft wird empfohlen, Silberschmuck mit Zahnpasta zu reinigen. Die in vielen Zahnpasten enthaltenen Schmirgelteilchen können allerdings die Oberfläche schädigen. Das gleiche gilt für eine Reinigung mit Backpulver. Backpulver wirkt schleifend und kann die Oberflächen zerkratzen.

Alles was bei einigen Teilen vielleicht nutzen kann, kann an anderer Stelle schädigen. Daran müssen Sie immer denken, wenn Sie die Reinigung Ihrer Schmuckstücke in Erwägung ziehen..

Bei angelaufenem Silber kann man eine Schüssel mit Alufolie auslegen, dort hinein kochendes Wasser gießen und darin Salz auflösen. Durch die entstehende chemische Reaktion kann Silberschmuck, der dort hinein gelegt wird, wieder wie neu aussehen. Aber - eine zu lange Einwirkzeit oder zu hohe Dosierung des Salzes kann die Oberfläche angreifen.

Bitte informieren Sie sich umfassend, bevor Sie Experimente bei der eigenen Schmuckreinigung starten. Jedes Edelmetall, jeder Edelstein, jede Fassung können unterschiedliche Methoden zur Reinigung erfordern.

Professionelle Schmuckreinigung

Wir empfehlen, Schmuck und Uhren einmal im Jahr professionell reinigen zu lassen. So erhöhen Sie die Lebensdauer und sorgen dafür, dass die ursprüngliche Schönheit erhalten bleibt.

Gebrauchter Schmuck aus unserem Onlineshop

Der Schmuck, den Sie bei uns erwerben, wurde professionell gereinigt und poliert, so dass Sie viel Freude daran haben werden. Nicht zu vergessen ist, dass Sie sich für Schmuck mit Geschichte und Vergangenheit entschieden haben, so dass sich davon vielleicht kleine Spuren finden lassen. Spuren, die erst den besonderen Charme eines jeden Teils ausmachen.